ProtoTypen (2): Der All-Time-Favourite

4

January 27, 2013 by Julian Hartmann

Manche Männer haben es einfach drauf. In der neuen Reihe geht es um Typen, von denen wir viel lernen können. Teil 2: der zeitlose Gentleman Mr. Darcy.

Mr. Darcy

Fitzwilliam Darcy ist der Prototyp des reichen Schnösels mit gutem Kern. Der All-Time-Favorite vieler Frauen. Foto via www.flickr.com/photos/mistoacrilico

Wer ist der Typ? Fitzwilliam Darcy ist der Prototyp des reichen Schnösels mit edlem Kern. Der All-Time-Favorite vieler Damen. Warum? Weil er alles hat, was Frauen nicht ganz schnuppe ist: Er ist attraktiv, er hat Kohle, er hat diese geheimnisvoll arrogante Aura, die Frauen mindestens herausfordert respektive zur Weißglut bringt. Und Weißglut bedeutet Leidenschaft. Weil sich dieser Gutsbesitzer stets galant im Spannungsfeld zwischen Anziehen und Abstoßen bewegt, ist er die treibende Kraft im Magnetfeld der Liebe. Nun ist es zwar so, dass dieser Darcy nur eine Romanfigur abgibt. Aber sehnen sich viele Frauen nicht gerade nach dem, was sie nicht haben können?

Warum ist er Thema? Mr. Darcy ist immer Thema (fragt mal die Frauen). Außerdem jährt sich 2013 zum 200. Mal der Erscheinungstag von Jane Austens wohl bekanntesten Roman Stolz und Vorurteil (Pride and Prejudice), dem Mr. Darcy entsprungen ist. Seit 1938 entstanden zahlreiche Verfilmungen des Stoffes, zuletzt 2005 mit Keira Knightley und Matthew Macfadyen. Der wohl bekannteste und beliebteste Mr. Darcy ist Colin Firth in der sechsteiligen BBC-Serie von 1995.

Was hat er zu sagen? Er ist ja eher schüchtern, er sagt nicht viel. Lieber lässt er – ganz Gentleman – Taten sprechen (zum Beispiel hilft er der Familie Bennet, ihren Ruf zu retten). Sein Antrag an Elizabeth Bennet kommt denn auch ein wenig stümperhaft rüber, brennt freilich dennoch vor Liebesglut:

„Ich habe vergebens dagegen angekämpft. Es geht nicht. Meine Gefühle lassen sich nicht unterdrücken. Gestatten Sie mir, Ihnen zu sagen, wie glühend ich Sie verehre und liebe.”

Was können wir von ihm lernen? Rede nicht, handle. Und hänge eigene gute Taten nicht an die große Glocke. Reich sein schadet übrigens auch nicht. Denn wie lautet Jane Austens erster Satz so schön: „Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau.“ Stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist augenzwinkernd gemeint, schon klar, ich fürchte jedoch, manche Frauen sehen das immer noch so …

Was sind männliche Inspirationen? Stilvoller Stolz macht sexy. Ehrlich, kein Vorurteil!

Inspirationsfaktor auf der nach oben offenen Machismoskala: 6 von 6 Rüschenkrägen.

Mr. Darcy

“Ich glaube, jedes Mädchen sucht ihren Mr. Darcy.” (Keira Knightley)
Foto via www.flickr.com/photos/daphneborromeo

Bisher erschienene ProtoTypen:

  1. Der Macher: Der Selfmade-Rocker Mickey Monroe

 

4 thoughts on “ProtoTypen (2): Der All-Time-Favourite

  1. Holly Wood says:

    Oh ja, solche Männer mag ich auch. Ich stehe auch eher auf den zurückhaltenden, coolen Typ Mann. Die haben einen gewissen Reiz für mich😉

  2. […] Big, Mr. Darcy & Co. mögen Kunstfiguren sein, aber irgendwo da draußen gibt es sie wirklich. Wer dem […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Das Buch zum Blog

Stoff, Baby!

Der Roman zum Blog

Für immer Juli

Gern ges(ch)ehen

Archiv

Besucher

  • 342,280 hits

"Don't just lie there. Get up and evolve!" (Glenn O'Brien)

E-Mail-Adresse eingeben und auf dem Laufenden bleiben.

Join 77 other followers

Barry White Zitat
%d bloggers like this: