Es bräuchte eine vernünftige Männerbewegung? Hier ist sie!

2

March 7, 2013 by Julian Hartmann

Männer müssen ihre Rolle finden. Sie sollen maskulin sein können. Die GQ bat zum Frauengespräch. Ihr Wunsch ist meine Mission.

Was denken Frauen über Männer? Unter dem Motto “Lauschangriff” hat die GQ (04/13) drei unterschiedliche Damen zum Gespräch gebeten: die Schauspielerin Sonja Kirchberger, Jahrgang 1964, die Grünen-Politikerin Bilkay Öney, Jahrgang 1970, und die Sex-Kolumnistin, Autorin und Moderatorin Paula Lambert, Jahrgang 1974. Ihr Thema: Männer, Männer, Männer. Was schief läuft in Zeiten der #aufschrei-Debatte, wie sie denn nun sein sollen, Wege aus der Krise.

Höchst interessant war für mich zu erfahren, wie stark der Wunsch bei den Frauen nach einem modernen Männerbild tatsächlich ist. Dass wir Männer in einer Identitätskrise stecken, haben wir hier schon ausführlich behandelt; ebenso, dass viele (darunter lange Zeit auch ich) in der Sackgasse der Metrosexualität an Männlichkeit eingebüßt haben.

Paula Lambert fordert in der Konsequenz eine Rückbesinnung auf geschlechtsspezifische Besonderheiten:

“Es bräuchte eine vernünftige Männerbewegung. Die müssen ihre Rolle finden. Ich kann diese Typen wie hier in Berlin-Mitte nicht mehr haben, die versuchen, die besseren Frauen zu sein und dabei vergessen, dass gerade das den Reiz zwischen den Geschlechtern ausmacht, nämlich unterschiedlich zu sein.”

Eine ebensolche Männerbewegung strebe ich mit meiner Emannzipation an. Konkret geht es mir um die Befreiung des Mannes aus den Fesseln von Schluffitum und Metrosexualität, die in den vergangenen zwei Jahrzehnten die Gesellschaft verunsicherten. Selbstverständlich dürfen Männer weibliche Züge haben. Doch wenn dabei das Gespür für Männlichkeit auf der Strecke bleibt, ist niemandem geholfen. Meine Thesen zum modernen Machismo, wie ich die Ideen provokant betitle, lassen deshalb Männlichkeit zu 100 Prozent zu, ohne das Weibliche in irgendeiner Form abzuwerten. Männlichkeit ist großartig – Weiblichkeit auch. Also steht dazu, beide!

Frauengespräch in der GQ

Ähnliches meint wohl auch Sonja Kirchberger, wenn sie im Gespräch sagt:

“Ich finde es wichtig, dass wir uns die Geschlechterrollen gegenseitig erlauben. Männer sollen maskulin sein können, ohne dass wir es ihnen vorwerfen. Ebenso wie Männer kapieren, dass wir, wenn wir uns sexy kleiden, damit keine Einladung aussprechen, sich uns gegenüber unflätig zu benehmen.”

Unflätiges Benehmen und sexuelle Belästigung jeder Art sind ausnahmslos zu verurteilen. Für den modernen Machismo sind Gleichberechtigung, Emanzipation und Respekt Selbstverständlichkeiten. Der moderne Machismo ist eben kein Rückfall ins Archaische.

Ich stimme Bilkay Öney zu, wenn sie sagt:

“Die Männer von morgen müssen lernen, dass Männlichkeit nichts mit Machotum zu tun hat.”

Die Emannzipation ist ein Fortschritt und deshalb nicht ganz einfach zu vollziehen. Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung über Jahrhunderte erkämpfen. Männer hatten es vergleichsweise bequem. Nun sind wir an der Reihe mit geschlechterspezifischer Anpassung.

Sonja Kirchberger sieht das offenbar ähnlich:

“Männer sind sehr bequem. Ich glaube, sie haben einfach ein wenig verschlafen, was wir Frauen da erreicht haben. Und jetzt wachen sie auf und sind irritiert. Der Mann hinkt uns jetzt hinterher.”

Um nicht länger hinterherzuhinken, sage ich: Schluss mit luschig! Oder, in Anlehnung an Tocotronic: Ich möchte Teil einer Männerbewegung sein!

2 thoughts on “Es bräuchte eine vernünftige Männerbewegung? Hier ist sie!

  1. Das ist es ja gerade, ich mag kein Machogehabe, aber ein Mann sollte auch Mann sein, so wie ich es perfekt finde Frau zu sein. Hier in Deutschland wird Frau oft noch als oberflächlich gesehen wenn sie sich schminkt und Mode liebt… bei Männern ist das auch schlimm. DA stimmt was nicht oder??
    There is something wrong, a Man should be allowed to behave like a man, without being a Macho. Macho behaviour has nothing to do with being more a man. It’s the same with women, just because I love fashion, and leave the house with some make up on, and the shoes I like, it does not mean I’m superficial. Why is that?? I’m getting confused… anyway…

  2. […] einer vernünftigen Männerbewegung gehört auch prägnantes Vokabular. Ich schreibe hier in einer Tour von modernem Machismo und […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Das Buch zum Blog

Stoff, Baby!

Der Roman zum Blog

Für immer Juli

Gern ges(ch)ehen

Archiv

Besucher

  • 342,280 hits

"Don't just lie there. Get up and evolve!" (Glenn O'Brien)

E-Mail-Adresse eingeben und auf dem Laufenden bleiben.

Join 77 other followers

Barry White Zitat
%d bloggers like this: