Crashkurs Paar

5

September 19, 2013 by Julian Hartmann

Beziehungsarten gibt es viele. Vom Oldschool-Ehepaar bis zum modernen On-Off-It-Couple – acht nicht immer ganz ernst gemeinte Anleitungen für Orientierungssuchende.

In fünf Schritten zum Oldschool-Ehepaar
  1. Sorge rechtzeitig dafür, dass deine Frau keinerlei Chance auf irgendeine Karriere hat; schmeichle ihr damit, dass ihre wahren Bestimmungen in Küche, Kinderzimmer und Bett liegen.
  2. Verdiene ausreichend Zaster, damit du deiner Gattin zum Zehnjährigen zwei Wochen Cluburlaub in der Domrep spendieren kannst, wo sie immer schon mal hinwollte, du sie aber jede Sommerferien aufs Neue mit Kreta vertröstet hast.
  3. Die Kiesauffahrt deiner Doppelgarage nebst Vorstadtreihenhaus muss knirschen, wenn du allabendlich zur selben Zeit einparkst, während dich deine Frau mit den Worten empfängt: „Essen ist fertig“.
  4. Gegessen wird, was auf den Tisch kommt.
  5. Du bist der Entscheider im Haushalt, trage den Titel mit Stolz und hoher Nase (die Tatsache, dass deine Frau im Hintergrund die Fäden zieht, wischst du mit einer Handbewegung weg, die du an deinem Android geübt hast).

Oldschool, Baby! (Foto via http://www.flickr.com/photos/tetrapak/).

In fünf Schritten zur platonischen Liebe

  1. Wählt den Partnerlook! Gleiches Aussehen macht euch nicht nur zur harmonischen, für jeden erkennbaren Einheit; es reduziert auch die spezifischen sexuellen Reize der Geschlechter auf ein zu vernachlässigendes Minimum (Flip-Flops mit Wollsocken schaffen das übrigens auch).
  2. Achtet sorgsam darauf, dass euer Haushalt stets kondomfrei ist; das Risiko einer Schwangerschaft würdet ihr niemals eingehen.
  3. Küsst euch schlechter als Soap-Darsteller-Casting-Teilnehmer; küsst euch schlabbernd und mit harten Lippen; nehmt zur Sicherheit vorher ausreichend Knoblauch und Bier ein.
  4. Falls euch trotz alledem die Lust packt, bestätigt euch gegenseitig in dem Irrglauben, dass Sex völlig überbewertet, in vielen Fällen unbefriedigend und meistens schneller vorbei ist als die Maxi-CD, die ihr zur stimmungsvollen Untermalung einlegen würdet.
  5. Kommt es wider Erwarten zu intimen Momenten, beschert eurem Partner den schlechtesten Sex, den man sich vorstellen kann – wenn ihr euch nur stumm, regungs- und ideenlos gebt, wird von weiteren Versuchen garantiert Abstand genommen.    
In fünf Schritten zu Glücksrauscheltern
  1. Der werdende Vater hat nach der frohen Kunde täglich „Wir sind schwanger“ zu frohlocken, so lange, bis selbst die Mutter in spe daran zweifelt, ob tatsächlich nur sie den Nachwuchs zur Welt bringt.
  2. Schlaf außerhalb des Büros sowie Sex innerhalb der Beziehung sind als Relikte der partnerschaftlichen Frühphase anzusehen und schleunigst jüngeren Mitmenschen zu überlassen.
  3. Redet mit euren Noch-Freunden ausschließlich über Babynahrung, familienfreundliche Hoteltipps und assoziale kinderlose Paare; wenn diese aus ihrem armseligen Leben erzählen, wendet euch ohne schlechtes Gewissen sofort ab, wenn euer Kind die Aufmerksamkeit einfordert.
  4. Lasst euer Kind ungebremst spielen, toben und schreien, gerne auch in Lokalen oder öffentlichen Verkehrsmitteln; jeder soll sehen, was für lebensbejahende Freigeister ihr erschaffen habt.
  5. Inszeniert euer Kind auf Facebook, Twitter, Tumblr und Pinterest; euer persönliches Glück ist viel zu groß, um es nicht mit der ganzen Welt zu teilen. 
In fünf Schritten zum modernen Beziehungspaar
  1. Den Haushalt schmeißt ihr derart gleichberechtigt, dass ihr von Zeit zu Zeit darüber streitet, wer am Samstagabend das Drei-Gänge-Menü für die besten Freunde zelebrieren (und hinterher abspülen) darf.
  2. Weil eure Karrieren ähnlich erfolgreich verlaufen, müsst ihr die Terminkalender regelmäßig synchronisieren, um freie Stunden für ungezwungene Zweisamkeit einzuplanen (Stichwort für das Diktat mit Siri: „Beziehungsarbeit“).
  3. Kinder werden geplant, Kinder passieren nicht.
  4. Rollenbilder lehnt ihr grundsätzlich ab; die einzigen Rollen, die ihr akzeptiert, sind die Performances von Schauspielerinnen und Schauspielern (und die im WC, das ihr abwechselnd säubert, wenn die Putzfrau mal wieder keine Zeit hat).
  5. Auch wenn ihr euch in schwachen, meist sexuell angehauchten Momenten, nach einer klaren Rollenverteilung sehnt, bleibt ihr standhaft und duldet die Missionarsstellung nur im Wechsel mit der Reiterstellung.   
In fünf Schritten zur Wochenendbeziehung
  1. Wählt Jobs, die häufige Standortwechsel mit sich bringen und/oder bewerbt euch grundsätzlich in anderen Städten; auf diese Weise integriert ihr spannende Wochenend-Trips in eure Beziehung.
  2. Tröstet euch mit der Hoffnung, dass die Liebe feurig bleibt, wenn man sich nicht ständig auf die Pelle rückt (die Gefahr, dass euch ein/eine andere(r) auf die Pelle rückt, ignoriert ihr).
  3. Bestärkt euch gegenseitig in dem Glauben, dass Qualität vor Quantität geht (dass zwischen Hin- und Rückflug wenig Zeit für Qualität bleibt, ignoriert ihr ebenfalls).
  4. Der Traum, wie es sein wird, eines Tages zusammenzuleben, trägt euch durch die einsame Arbeitswoche; Träume sind zum Träumen da, nicht zum Leben!
  5. Telefoniert regelmäßig miteinander. Ansonsten besteht die Gefahr, dass ihr euch beim Aufeinandertreffen verquasselt und nicht über das Reden hinauskommt.  
In fünf Schritten zur offenen Beziehung
  1. Die alles entscheidende Grundregel lautet: Sex ist Sex ist Sex ist nicht Liebe ist nicht Liebe ist nicht Liebe.
  2. Ihr seid euch einig darin, dass Flirten und Fremdgehen sowie die Berichte darüber euer eigenes Liebesleben bereichern und anheizen (von allzu euphorischem Schwärmen über Größen und andere Maße ist abzuraten).
  3. Affären sind auf der Stelle zu beenden, wenn störende Gefühle wie Zuneigung, Sehnsucht, Verknallen oder gar Verlieben auftreten – notfalls auch während des Verkehrs.
  4. Eifersucht hat in der offenen Beziehung ebenfalls nichts zu suchen; falls Er oder Sie dennoch Symptome zeigt, kann das Fremdgehen als Wettbewerb mit Strichliste inszeniert werden, der für Gerechtigkeit sorgen soll.
  5. Bei stark unterschiedlichem Aktivitätsgrad der Partner gebietet es die Fairness, dass sich der/die Triebhaftere etwas zurückhält und dem Nachzügler die Chance gibt, gleichzuziehen.    
In fünf Schritten zum On-Off-It-Couple
  1. Sorgt dafür, dass wenigstens einer von euch C-Promi-Status erreicht (über Casting-Shows oder Porno-Literatur geht das am schnellsten).
  2. Steigt zum It-Couple auf, indem ihr einen unverwechselbaren Lifestyle etabliert, der sich zum Trend bei Frauenmagazinleserinnen und im Privatfernsehen hochschraubt und euch eine Einladung ins Dschungelcamp garantiert.
  3. Trennt euch medienwirksam auf der Höhe des Ruhms; verkauft die Streitfotos an das meistbietende Klatschblatt.
  4. Findet medienwirksam wieder zusammen, wenn ihr tief genug gefallen seid; verkauft die Versöhnungsfotos an das meistbietende Klatschblatt.
  5. Sollte euer Bekanntheitsgrad respektive der Kontostand drastisch zu sinken drohen, wiederholt die Schritte drei bis fünf (und bringt wahlweise eine fingierte Affäre ins Spiel).     

Die Sex-Beziehung (Foto via http://www.flickr.com/photos/434pics/).

In fünf Schritten zur Sex-Beziehung

  1. Er denkt an Sex, wenn er an sie denkt (er denkt an sie, wenn er an Sex denkt).
  2. Sie denkt an Sex, wenn sie an ihn denkt (sie denkt an ihn, wenn sie an Sex denkt).
  3. Er erinnert sich an Sex, wenn er sich an ihre erste Begegnung erinnert (er erinnert sich an sie, wenn er sich an seinen besten Sex erinnert).
  4. Sie erinnert sich an Sex, wenn sie sich an ihre erste Begegnung erinnert (sie erinnert sich an ihn, wenn sie sich an ihren besten Sex erinnert).
  5. Sie haben sich nur Sex zu geben, sonst nichts (hab ich gerade „nur“ geschrieben?)

5 thoughts on “Crashkurs Paar

  1. Sehr gut dramaturgisch inszenierte Beschreibung der verschieden Paar-Formen heute😀

  2. Hey! Danke! Im Teletext der Privatsender wollen sie mir für derartige Beziehungstipps sehr viel Geld abnehmen! Aber Du lieferst hier diese Tipps ganz umsonst! Das finde ich sehr lobenswert! Weiter so!

  3. Mrs. Kolumna says:

    Herrlich, ich liebe es! Ich weiß nicht, bei welcher Paarform ich am meisten lachen musste😀

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Das Buch zum Blog

Stoff, Baby!

Der Roman zum Blog

Für immer Juli

Gern ges(ch)ehen

Archiv

Besucher

  • 342,280 hits

"Don't just lie there. Get up and evolve!" (Glenn O'Brien)

E-Mail-Adresse eingeben und auf dem Laufenden bleiben.

Join 77 other followers

Barry White Zitat
%d bloggers like this: